CRISINTEC™/CREMETEC™

Kapillarwassersperre

zurück zur übersicht Übersicht
Kapillarwassersperre

Auch im Keller freistehende Trennwände sind oft im Erdreich gegründet und ziehen Erdfeuchte kapillar auf. Aufgrund geringer Wanddicken kann eine neue Horizontalsperre nur im Niederdruckverfahren eingebracht werden. Hierzu wird unmittelbar über dem Kellerboden eine Bohrlochkette gesetzt.
Die Löcher werden sorgfältig gespült, voraktiviert und mit hochabdichtendem CREMETEC™ Wirkstoff ausgepresst. Das so angelegte Wirkstoffdepot penetriert eigenständig in den umliegenden Baustoff und kleidet dessen Kapillare dauerhaft wasserabweisend aus.

Informieren Sie sich auch über:

Our Mission: Zero Emission

Wir helfen Ihnen auf Knopfdruck!

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

anfrage@dichte-keller.de

Rufen Sie uns an:

040 822 99 00

Bei uns ist Ihr Objekt Chefsache

Unser Firmeninhaber Herr Elmenhorst hat über 20 Jahre Berufserfahrung und begutachtet (fast) jeden Keller persönlich. Kompetenz und Herzblut garantiert.